Der freie Markt wirds schon richten?

Die Art der ökonomischen Globalisierung, wie sie derzeit zu beobachten ist, folgt bestimmten Logiken und Prämissen, die sich im Kern auf eine schlichte Formel bringen lassen: Der Glaube daran, dass der freie Markt die bestmögliche Lösung für alle wirtschaftlichen Herausforderungen ist und – praktisch als po-sitiven Nebeneffekt – Arbeitsplätze schafft, Wohlstand fördert und damit Armut reduziert. Propagiert wird dies nicht nur von den meisten Wirtschaftswissenschaftler*innen und Wirtschaftsexpert*innen, sondern auch von allen relevanten Institutionen der Handels- und Wirtschaftspolitik.Folgende Fragen ziehen sich als roter Faden durch diese Materialien: Hält die fortschreitende Globali-sierung, die immer weitere Bereiche in einen globalen Markt einbindet, was sie verspricht? Wenn man auf die makroökonomischen Zahlen blickt, scheint sich die Hoffnung zu bestätigen: Weltweit ist das Handels- volumen gestiegen, auch die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ist in vielen Teilen der Welt positiv. Aber bringt sie tatsächlich Wohlstand für alle?

Titel: Der freie Markt wirds schon richten?
Sprache: Deutsch
Autor*in des Materials: Giulia Fellin, Andrés Schmidt, Steffi Wassermann, Pia Voelker
Dateityp: Textdatei (ggf. mit Grafiken etc.)
Lizenz: CC Sonstige
Kategorien: Mit Anleitungen für Workshops oder Unterricht Schlagwörter: Entwicklungspolitik, Imperiale lebensweise, Kapitalismus, Neoliberalismus, Ökologie
Level: Einsteiger*in
Erstellungsjahr: 2017

Kommentare sind geschlossen.